Bericht vom Sony Alpha Day

Tolle Technik, prima Vorträge. So kann es zusammengefasst werden. Im Detail gab es Vorträge über das Sony Alpha System und was mich besonders interessiert hat waren die Vorträge über die neue Sony A9 und die G-Master Objektive. Das ist schon eine überragende Technik, die Sony hier aufgefahren hat. V.a. die A9 ist ein echter Hammer. Die erste digitale Kamera (!?) überhaupt. Warum? Sie bräuchte keinen mechanischen Verschluss mehr. Der ist nur noch zum Blitzen da. Ansonsten ist der elektronische Verschluss so leistungsfähig wie eben ein mechanischer Verschluss. Elektronische Verschlüsse gibt es schon lange und werden gern genutzt wo es v.a. leise bis lautlos zugehen muss, aber bei schnellen Bewegungen (z.B. Golfspieler bei Abschlag) gab es bisher (und bei allen anderen Kameras mit elektronischen Verschluss ist das so) eine hässliche Distorsion (Verzerrung/Verzeichnung). Bei der A9 nicht mehr. Und alleine das ist Sensationell.

Was die G-Master Objektive angeht, so werden auch hier echte Meisterwerke produziert. Erstmals mißt sich ein Hersteller mit 50 Linienpaaren pro Millimeter, erstmals ist das Oberflächenfinish frei von sog. Onionrings und erstmals wird ein Bokehrechner bei der Konstruktion eines Objektives eingesetzt. Das rechtfertigt den höheren Preis.

Was ich auch sehr gelungen fand, war der Rent-Bereich. Da konnte alles ausgeliehen und ausgiebig getestet werden. Verschiedene Aufbauten (Studio mit Model, Stil, HSS Flash) rundeten den Auftritt ab. Alles in Allem: 5 Sterne :-)